SPD Thüringen ruft zu Protesten gegen Neonazi-Aufmarsch in Jena auf

Veröffentlicht am 26.06.2015 in Kampf gegen Menschenfeindlichkeit

Der SPD-Landesvorstand wird am Samstag im Anschluss an seine Landesvorstandssitzung in Jena an den Protesten gegen den geplanten Neonazi-Aufmarsch teilnehmen. Vor Ort sind neben dem Landesvorsitzenden Andreas Bausewein auch seine Stellvertreter Antje Hochwind, Carsten Schneider, Dr. Albrecht Schröter und Heike Taubert.

SPD-Chef Andreas Bausewein erklärte zu den Protesten: „Wer auf dem Rücken der schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft Stimmung macht, wird mit unseren Protesten rechnen müssen. Wir lassen nicht zu, dass in Jena oder anderswo in Thüringen menschenverachtende Ideologien Platz finden. Ich rufe die Thüringerinnen und Thüringer dazu auf, sich an den Protesten gegen Neonazis in Jena zu beteiligen. Der jüngste fremdenfeindliche Übergriff gegen drei indische Studenten in der Universitätsstadt zeigt, dass auch im Alltag Wachsamkeit gegenüber Fremdenfeindlichkeit und Rassismus gefragt ist. Courage und Widerspruch sind hier erste Bürgerpflicht. Wir dürfen solche Vorfälle wie in Jena nicht dulden.“

Der Jenaer Stadtrat hat am 17. Juni 2015 einstimmig alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, den öffentlichen Raum nicht den Nazis zu überlassen und sich mit Mitteln des zivilen Ungehorsams den Neonazis in den Weg stellen. „Die Stadt Jena hat bereits gezeigt, dass sie in der Lage ist, sich Neonazi-Aufmärschen kraftvoll entgegenzustellen. Das ist uns bereits mit dem sogenannten „Fest der Völker“ gelungen und wird uns auch mit der „Europäischen Aktion Thüringen“ gelingen“, so der stellvertretende SPD-Landesvorsitzende und Oberbürgermeister von Jena, Dr. Albrecht Schröter.  

 

Hintergrund:

Die so genannte „Europäische Aktion Thüringen“ hat für den 27. Juni 2015 in Jena einen Aufmarsch angemeldet. Der mehrfach vorbestrafte Ringo Köhler und Holocaust-Leugner Axel Schlimper wollen an dem Tag ihre menschenverachtenden Ideologien in die Öffentlichkeit bringen und dabei gezielt Stimmung gegen Ausländer und Flüchtlinge machen. Die „Europäische Aktion Thüringen“ besitzt enge Kontakte zur Gruppierung "Dritter Weg“, die bereits am 1.Mai in Saalfeld mit äußerster Brutalität und Aggressivität vorgegangen ist. Es ist damit zu rechnen, dass diese Gruppe auch in Jena in Erscheinung treten wird.

 

Homepage SPD Thüringen

SPD-Neuigkeiten

SPD Jena – Willkommen in Jena

Willkommen bei der SPD Jena.

Neuigkeiten

Der Kinoprogrammpreis 2020 geht mit 15.000 € auch nach Jena

Aktuelles aus der Partei

Lutz Liebscher
Lutz Liebscher

Liebscher: Keine Schnellschüsse zum Spardiktat

4. Juni 2020
Der Jenaer Landtagsabgeordnete Lutz Liebscher mahnt an, dass…

Jena Nord: Ortsteilbürgermeister Dr. Vietze beim Baustart für den Bolzplatz Friedensstraße

20. Mai 2020
Der Bolzplatz in der Friedensstraße in Jena Nord wird wieder…
Dr. Christoph Vietze

SPD Jena Nord: Große Neuerungen auf Jena-Nords Kinderspielplätzen

7. Mai 2020
Nachdem am Montag die Kinderspielplätze auch in Jena Nord wiedereröffnet…

SPD Jena: Öffnungskonzept für Freibäder und verbessertes Onlineangebot

7. Mai 2020
Der SPD Kreisverband Jena fordert die Stadt auf, besser erreichbare…
Lutz Liebscher

Liebscher fordert konsequentere Vorgehensweisen bei Ausstiegsszenarien in Jena.

4. Mai 2020
Der Jenaer Landtagsabgeordnete Lutz Liebscher begrüßt die…

Aktuelles aus dem Stadtrat

Aktuelles aus dem Landtag

Lutz LiebscherLutz Liebscher

Liebscher: Keine Schnellschüsse zum Spardiktat

4. Juni 2020
Der Jenaer Landtagsabgeordnete Lutz Liebscher mahnt an, dass…
Lutz Liebscher

Liebscher fordert konsequentere Vorgehensweisen bei Ausstiegsszenarien in Jena.

4. Mai 2020
Der Jenaer Landtagsabgeordnete Lutz Liebscher begrüßt die…

Lutz Liebscher: „Eichplatz für Freiluftgastronomie bereitstellen“

30. April 2020
Die Stadt Jena soll ihren Gastronomen helfen, indem sie den…
Nach oben scrollen

Counter

Besucher:658901
Heute:30
Online:3