Frühlingsempfang der Jenaer SPD

Veröffentlicht am 11.03.2015 in Parteileben

Am gestrigen Abend fand der Frühlingsempfang der SPD Jena im alten Ratshaus statt.
Lutz Liebscher begrüßte als neuer Kreisvorsitzender die rund 100 Gäste, und erbrachte den geografischen Nachweis, dass Jena zu Recht als München des Ostens bezeichnet wird. Beide Städte liegen auf dem selben Längengrad.

Der Fraktionsvorsitzende der SPD Jena im Stadtrat Dr. Jörg Vogel begrüßte den Generationenwechsel an der Spitze des Kreisvorstandes, und versprach sich in der Koalition mit CDU und B90/Grüne für die bestmögliche Umsetzung des Wahlprogramms einzusetzen.
Jenas Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter hatte die schwere Aufgabe vor dem Ehrengast zu sprechen. Er betonte in seinem Grußwort vor allem den wirtschaftlichen Werdegang der Stadt und die Situation am Eichplatz. Er stellte noch einmal heraus, dass für den Eichplatz dringend eine Lösung gefunden werden muss. „Jena leistet sich dort den teuersten Parkplatz Europas. Eine Stadt wie Jena könne es sich nicht leisten die Fläche im Zentrum brach liegen zu lassen.“, fasste Schröter die Situation zusammen.
Ehrengast war Münchens Alt-Oberbürgermeister, Träger des Bundesverdienstkreuzes und der Kommunalen Verdienstmedaille in Gold, Christian Ude. Er sprach in seiner kommunalpolitischen Rede vielen Anwesenden aus dem Herzen. Besonders betonte er den Vorrang des Gemeinwohls vor Partikularinteressen im Sinne einer positiven Stadtentwicklung. Auch bezog er sich auf den Eichplatz, und sah hier eine Chance für den Einzelhandel im Kampf gegen Online-Anbieter.
Die SPD Jena konnte des Weiteren zahlreiche gesellschaftliche Akteure begrüßen. Unter Ihnen Stefan Wosche-Graf (Geschäftsführer JenaWohnen), David Hirsch (Geschäftsführer üAG gGmbH) und Prof. Eichenhofer von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.
In gemütlicher Runde hatten Gäste und Mitglieder die Gelegenheit sich auszutauschen.

 

Counter

Besucher:658901
Heute:33
Online:2